Der Autor Oliver Janich brachte es heute bei Facebook auf den Punkt:

„Ich nehme an, von mir wird erwartet, dass ich zur Affäre Akif Pirinçci etwas sage. Ich habe allerdings keine Lust mir eine halbe Stunde von ihm anzuhören, denn an ihm ist kein großer Redner verloren gegangen. Nicht mal ein kleiner. („smile“-Emoticon)

Seine Texte sind für eine Demo völlig ungeeignet. Ich habe mal einen Teil, den mir jemand schriftlich geschickt hat, überflogen und es scheint mir sein üblicher Stil zu sein. Eines Gesamturteils enthalte ich mich aber, weil ich nicht jeden Satz kenne.

Aber die KZ-Passage habe ich mir genauer angeschaut. Und es ist im Prinzip so wie man in dem Bild unten sieht.

Er hat also das glatte Gegenteil von dem gesagt, was die Lügenpresse suggeriert. Seine Aussage kann man nur so verstehen, dass er den Politikern vorwirft, dass sie am liebsten wieder KZs hätten. Ob das geschmackvoll ist, darüber lässt sich natürlich streiten. In Deutschland gilt ja die Regel: Wer zuerst Autobahn sagt, hat verloren.
Aber in dem Fall hat er ja genau davor gewarnt, dass Deutschland wieder totalitär wird. Und die Lügenpresse und der Propagandaminster Maas (Huh Nazivergleich!) beweisen ja, dass wir auf dem Weg dorthin sind, weil sie zensieren wollen, was das Zeug hält.

Also mal wieder ein Lehrstück dafür, wie die Lügenpresse alles in ihr Gegenteil verkehrt.

Da gibt es nun ein paar Herrschaften, die sich gar nicht schnell genug von ihm abwenden können, nur um auch mal auf der „richtigen“ Seite stehen zu können. Das ist hochnotpeinlich für diese Leute.

Pharisäer nennt man diese Spezies.

Dass Akif sich jetzt nicht wehren kann, weil er bei FB gesperrt ist und sein Blog down ist, ist schlechtes Timing.

Insgesamt bleibt:

Akif, bleib bei Deinen Leisten, Reden schwingen ist nicht Dein Ding.

Aber was die Lügenpresse jetzt aus der Causa macht, ist mal wieder ein Skandal, aber wir sind’s ja leider gewöhnt.

Dass ihm der Verlag gekündigt hat, darauf ist geschissen. Heutzutage kann jeder selber Bücher rausbringen. Aber jetzt weiss er wenigstens, auf welche Leute er sich verlassen kann und auf welche nicht.

Faustregel: Auf die meisten kann man sich nicht verlassen!“

Eine weitere Stimme: https://susannekablitz.wordpress.com/2015/10/21/mon-dieu-herr-pirincci/

causa_akif_und_kz