A CLOCKWORK ORANGE’S Prediction of DYSTOPIAN DEMOCRACY: the Rise & Failure of AUTHORITARIANISM

For a hundred years now, we have been fascinated by DYSTOPIAS: nightmare-visions of environmental disasters, squalor, societal decline, or tyrannical governments maintaining complete control over a society—whether through brute force, propaganda, censorship or denial of free thought, brainwashing, or all of the above, leading to the complete loss of individuality.

But in this ever-expanding genre, there is one dystopian film that stands out as horrifyingly unique, breaking the mold, and creating a dystopian world unlike any other—except maybe, potentially, our own. Stanley Kubrick’s 1971 film adaptation A Clockwork Orange follows the deviant peregrinations of a young criminal named Alex Delarge, as he navigates a dystopian of version of London, England. This video explores the nature of crime, government, and culture. Why does authoritarianism fail to create safety and prevent crime? Can democracies be totalitarian? What makes policing ineffective? How do liberals respond in a world where liberalism is falling out of favor? How does culture, art, and architecture reflect the character of a society? Are their similarities between A Clockwork Orange and Aldous Huxley’s Brave New World? If so, what do these classic novels have to say about our own societies?

NBC – Frank Zappa Interview Near Death

(Color Quality Edited, VHS Tape Artifacts Corrected)

One of the last Interviews Frank gave before his death. This has been edited to my best ability for colors and such, an attempt to recover nearly 18 years ago from VHS tape.

I discovered Frank’s the career, music, film and other forms of entertainment via a friend in high school about 1971-72. I began collecting the albums, hiding the words from censorship from my mother, and in 1973 or so, went to the theater to see 200 Motels. Wow.

My first concert was 11-15-1974 in Buffalo NY to see Frank, my last was 03-21-1988 in Syracuse NY. 22 times in total for me. I can not watch this, or listen to Watermelon in Easter Hay without forming tears. You are missed Frank. “The silence of his voice is deafening!”

Philosoph Wolfram Eilenberger – Jung & Naiv: Folge 476

Wir sind zurück im Ocelot und treffen den Philosophen und Schriftsteller Wolfram Eilenberger. Wolfram ist Gründungschefredakteur des Philosophie Magazins, hat eine Trainerlizenz des Deutschen Fussballbundes (DFB) und erlangte mit seinem Buch “Zeit der Zauberer – Das grosse Jahrzehnt der Philosophie 1919-29” den internationalen Durchbruch. Sein aktuelles Buch heisst “Feuer der Freiheit – Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten 1933-43”.

Mit Wolfram geht’s zunächst um seinen Beruf: Seit wann ist er Schriftsteller? Wie wird man das überhaupt? Wie sieht er den Buchmarkt? Wann ist ein Buch erfolgreich? Weshalb hat er Philosophie studiert? Wer waren seine ersten Idole? Was hat es mit Nietzsche, Hegel und Marx auf sich? Wo bleiben die philosophischen Denkanstösse im 21. Jahrhundert?

Wir sprechen über den Status Quo und die Herausforderungen durch den Klimawandel: Ist es Zeit für einen “System Change”? Ist der Kapitalismus noch reformierbar? Wie schaut Wolfram auf die herrschende massive ökonomische Ungleichheit? Wieso ist die Erbschaftssteuer sinnvoll für Umverteilung? Können wir als Gesellschaft unsere Gewohnheiten sowie Verhaltensweisen ändern und so für mehr Klimaschutz sorgen? Was hält er vom Wettlauf gegen die Zeit? Steht uns ein Systemzusammenbruch bevor? Was ist Wolframs Vision vom Ausstieg aus dem fossilen Zeitalter?

Ausserdem geht’s um die Situation der Parteien vor der Bundestagswahl 2021, Liberalismus vs Neoliberalismus, Prediger auf Anti-Corona-Demos und Lesereisen nach China.

Das und vieles, vieles mehr in Folge 476 – wir haben sie am 14. September in der Berliner Buchhandlung Ocelot aufgezeichnet.

Dr. Daniele Ganser im Gespräch: Die 2020er Pandemie aus historischer Sicht (Nuoviso 1.11.2020)

Im Gespräch mit Julia Szarvasy spricht Daniele Ganser über seine ersten Analysen zum aktuellen Weltgeschehen. Vor allem irrationale Ängste nehmen seiner Beobachtung zu. Ob Angst vor einer Erkrankung durch Sar-CoV2 oder Angst vor einer drohenden Gesundheitsdiktatur – den Weg heraus aus der Angst, findet man in der historischen Betrachtung der Gegenwart.