Vergangenen Sonntag (13.9.2020) war bei Anne Will der Brand in Moria Thema – und die Frage, wie viele sog. Migranten Deutschland aufnehmen darf. Zu Gast waren u.a. neben Annalena Baerbock, die im Studio anscheinend bereits zur Untermiete wohnt, CSU-Mann Manfred Weber und der sogenannte Migrationsexperte Gerald Knaus. Wieder einmal wurde keine einwanderungskritische Stimme eingeladen, geschweige denn ein Vertreter der grössten Oppositionspartei. Alle waren sich einig, alle hatten sich lieb. Diskutiert wurde nur noch, wie schnell wie viele Menschen ins Land geholt werden. Komplett ausgeblendet dagegen wurden die negativen Folgen der Einwanderung (die damit verbundenen Langzeitkosten, die überdurchschnittliche Kriminalität afrikanisch/arabischer Einwanderer und die Entheimatung qua Islamisierung Deutschlands). Anlass für ein nachträgliches Kontra. Sehen Sie hier meine Kommentierung der Sendung: