So wichtig die öffentliche Diskussion über sexuelle Übergriffe ist, wäre es an der Zeit, auch mal die finanziellen Übergriffe, welche täglich durch den Staat geschehen, zu thematisieren. Vergewaltigung ist eben nicht Liebe. Steuern sind Raub. Nach No-Billag könnte man eine No-Tax-Inititive auf Bundesebene ins Auge fassen. Möglicher Text: „Der Bund darf keine Steuern erheben, sondern vertraut darauf, dass seine Bürger mit freiwilligen und im Zweck festgelegten Beiträgen seine Aufgaben finanzieren.“