Bruno Stanek: „Wir alle, die wir seit Jahrmillionen (nicht erst ’seit Adam und Eva vor 6000 Jahren’…) mit evolutionärem Mitgefühl ausgestattet sind, freuen uns mit Jedem, der wieder mal das kurz darauf abstürzende Flugzeug verpasst oder dank dem anderen Stundenplan vor der einstürzenden Turnhalle bewahrt worden ist. Welche wunderbare Gelegenheit für ‚Gläubige‘ (eigentlich Andersgläubige…), wieder einmal Ursache und Wirkung zu verwechseln! Jedes Wunschdenken lässt sich endlich religiös ‚begründen‘, nachdem man Jahrzehnte lang umsonst die Kirche besucht und trotzdem immer nur im statistisch erwartbaren Verhältnis Glück gehabt oder im Lotto gewonnen hat. Für Gläubige und andere Provozierer in den Medien ist jetzt der Moment gekommen, uns die glücklichen Opfer fehlgeleiteter Dankbarkeit als Vorbilder in der Tagesschau zu präsentieren. Wer aber in einem solchen Moment nüchtern zu Protokoll geben würde, eigentlich fände er sich selber inkonsequent, jedes Wochenende am Zahlenlotto teilzunehmen und gleichzeitig mit recht ähnlicher Wahrscheinlichkeit gehofft zu haben, beim nächsten Flug nicht abzustürzen, der würde gleich abgeschminkt.“

Tagesschaubeitrag vom 24.2.2009
Anmoderation: “Der heilige Gallus, St. Gallens Schutzpatron, hatte heute morgen alle Hände voll zu tun. Rund 80 Schüler der Kantonshauptstadt hatten nämlich unvorstellbares Glück. Keine Stunde vor Turnunterrichtsbeginn stürzte das Dach ihrer Dreifachsporthalle ein.”

Erste Zeugin: “… Ich danke Gott, dass er mir das Leben geschenkt hat…”