Leserbrief zur kommenden Abstimmung vom 8. März 2015 zur kantonalen Initiative „Steuerfuss vor das Volk“

Diese Aussage von liberalen Denkern wie Hans-Hermann Hoppe oder David Dürr mag für viele Leute neu oder gar ungeheuerlich sein.

Wenn Sie mehr über diese beiden Denker erfahren möchten, hilft Ihnen Google und Youtube weiter.

Vor diesem Hintergrund ist es für einen Demokraten nur vernünftig, zu fordern, dass das Volk, d.h. der Steuerzahler, über die Höhe seiner Steuern bzw. seiner Beraubung abstimmen kann.

Wenn die Kantonsregierung weiss, dass sie Steuererhöhungen nur mit Einverständnis der Bevölkerung durchbringt, hat sie auch mehr Kraft, den immer höheren Zahlungen in den NFA Paroli zu bieten und es lässt hoffen, dass die Forderungen der sog. Nehmerkantone wieder auf ein vernünftiges Mass zurückgefahren werden können.

Daher mein überzeugtes JA zur Initiative „Steuerfuss vor das Volk“.

Ein Vortrag von HHH zum Thema Steuern: