Unabhängigkeitserklärung von Daniel Model

Unabhängigkeitserklärung von Daniel Model

Ich erkläre mich hiermit als souveränes Individuum, dem niemand ohne meine Zustimmung Rechte und Pflichten auferlegen kann; auch nicht unter wohltönenden juristischen, moralischen oder sonstigen Begründungen. Ich unterstelle mich selbst der Verpflichtung, die Souveränität anderer Individuen im gleichen Masse anzuerkennen. Ich erkläre hiermit, dass ich nicht als Mitglied einer Vereinigung, Gemeinschaft oder Gesellschaft irgendwelcher Art gelten möchte, welcher ich nicht ausdrücklich beigetreten bin. Diese Erklärung richtet sich an alle Individuen und Gruppen jeglicher Art, insbesondere aber an kriminelle Vereinigungen und Staaten, die so tun, als ob sie mir ohne meine Zustimmung Verpflichtungen auferlegen könnten – sie fragen nicht einmal spezifisch nach meiner Zustimmung, obwohl ich allenfalls sogar aus eigenem Interesse oder im Sinne meines freien und freiwilligen Beitrags zum Gemeingut hätte zustimmen können. Dieser Umstand wird auch nicht durch die sogenannte Demokratie geheilt – im Gegenteil: durch das alles dominierende Majoritätsprinzip ohne Qualifikationserfordernisse an die Stimmberechtigten können niedere Beweggründe wie Neid, Missgunst und andere Ressentiments ‚bewirtschaftet‘ werden, die – ganz ‚legal‘ – zu Diebstahl an wirtschaftlich besser Gestellten führen. Darüber hinaus lässt die blosse Möglichkeit, selbst mittels einer Vielzahl von legislativen, judikativen oder exekutiven Funktionen und Ämtern auch an der Macht zu partizipieren den so essentiellen Widerstand gegen derlei Ungerechtigkeiten gegen Null sinken.

Weiterlesen bei Avalon unter modelhof.ch…

Der Krug muss brechen

Der Krug muss brechen

Im Grunde liebt er sie, die Schweiz. Daniel Model aber sagt, das Land habe seine Ideale verraten. Sein eigener Staat soll auch Anstoss zur liberalen Wende sein.

von Michael Schoenenberger

Müllheim liegt mitten im schönen Thurgau. Und in Müllheim steht, etwas abseits der Strasse, unmittelbar neben konventionellen Mietshäusern, der Hof des Staatsgründers – der Modelhof. Der grau-schlichte Bau mit seiner grossen, golden glänzenden Türe verkörpert das ästhetische Verständnis Daniel Models. Hier also hat sich der Mann, der 2006 seinen Staat Avalon ausgerufen hat, vor zwei Jahren sozusagen seinen Regierungspalast hingestellt. Dabei, so fährt es einem durch den Kopf, erinnert der Bau kaum an ein Schloss und schon gar nicht an einen Regierungssitz, ein Verwaltungsgebäude. Nein, das hier gemahnt an einen Tempel. Die Säulen im Innern bestätigen den ersten Eindruck.

Weiterlesen bei nzz.ch…

Der Model-Staat

Der Thurgauer Daniel Model hat 2006 seinen eigenen Staat, Avalon, ausgerufen. Inzwischen hat er ein gutes Dutzend Staatsbürger, einen Regierungssitz und sogar eigene Münzen. Doch wer den Unternehmer einfach als Spinner abqualifiziert, tut ihm unrecht. Er ist auf der Suche nach einer neuen, freieren Gesellschaft.

Daniel Model (52) ist vieles: ein Utopist, ein Träumer und Nostalgiker, ein klassischer, sehr belesener Bildungsbürger mit spirituellen Neigungen, ein Libertärer, der die Freiheit des Individuums über alles setzt und dem modernen Staat zutiefst skeptisch gegenübersteht — aber gleichzeitig ist Model auch Realist genug, um als Unternehmer sehr erfolgreich zu sein. Dieser Erfolg hat ihm ermöglicht, seinen Modelhof zu bauen, jenes prächtige, palastartige Gebäude in Müllheim TG, das er letzten Juni eröffnet hat und das zum Herzstück seines Staats, Avalon, geworden ist.

Daniel Model, verheiratet, drei Kinder zwischen 19 und 23 Jahren, Doktor der Ökonomie, ist Mitbesitzer der Model Holding AG in Weinfelden TG, die seit 1882 sehr erfolgreich Verpackungen aller Art herstellt. Model führt das profitable Familienunternehmen seit 1995 in vierter Generation, beschäftigt rund 3000 Personen in mehreren Ländern Europas und macht einen jährlichen Umsatz von rund 600 Millionen Franken.

Weierlesen beim Migros-Magazin