Tomasz M. Froelich über „Freie Bildung – Freie Menschen – Warum der Staat im Bildungswesen nichts zu suchen hat“.

Vom Wert des besseren Bildung berichtet Tomasz M. Froelich. Den Leser erwarten schlagende Argumente, die alle eines gemeinsam haben: Private Bildungsvielfalt ist staatlich monopolisierter Bildungseinfalt überlegen. Nicht Wissen vermitteln, sondern Begabungen und Talente zur Entfaltung bringen, das ist die Herausforderung für persönliche Entwicklung und Bildung. Wie lässt sich diese Herausforderung bewältigen? Mit Bildungsvielfalt! Der Band hinterfragt die staatliche Bildung mit Blick auf zahlreiche Mythen. Es folgt eine Auseinandersetzung mit der Frage, warum es keine nennenswerten Proteste gegen die Bildungseinfalt gibt. Schließlich werden zehn Vorzüge eines freien Bildungswesens aufgezeigt. Bildungsvielfalt, Bildungswettbewerb als Entdeckungsverfahren, Bildungsfreiheit – darüber lässt sich trefflich diskutieren, nach der Lektüre des Bandes.

Die Sons of Libertas zu Gast auf dem Liberty Event Graz.