Das Verbot der Minarette sei diskriminierend, meint die Hochkommissarin der UNO. Natürlich ist das Verbot diskriminierend. Raucher werden auch diskriminiert, denn sie dürfen bald nicht mehr überall rauchen.

Soll mir doch bitte mal jemand erklären, wofür genau es in einer zum Grossteil “aufgeklärten” Gesellschaft, welche die Religion nur noch als Folklore für die Ausschmückung von Feiern zu Geburt, Heirat und Tod verwendet, Minarette braucht, die von einigen Kreisen klar als Machtsymbol verwendet wird, wie früher bei uns der Kirchturm.

Gläubig sein hat sein positives Image, falls es das jemals hatte, verloren. Glaubst Du noch oder denkst Du schon, lautet unser Motto. Aufklärung tut not. Wozu braucht es neben der Meinungsfreiheit auch eine Religionsfreiheit? Was ist der Sinn darin? Darf ich auch einmal um “Aufklärung” bitten?